WAS GEHT AB?

18.10.2019

KABARETT

LESUNG

POETRYSLAM

Jean-Philippe Kindler – Mensch ärgere Dich

Tickets unter www.reservix.de

Kindler ist amtierender deutschsprachiger Meister im Poetry Slam.

Seine Texte sind oftmals politisch, und dabei humorvoll, ohne dabei dem Anspruch der Ernsthaftigkeit nicht gerecht zu werden…. // mehr

25.10.2019

THEATER

Wir läuten die neue Spielzeit traditionell mit dem „WatchOUT“ ein, einer Vorschau auf das Programm dieses Semesters. Alle Stücke, die in den kommenden Monaten gezeigt werden, stellen sich mit kurzen Auszügen vor.
Doch damit nicht genug: so kurz vor Halloween darf es auch düster, schräg und angenehm gruselig werden. Im Anschluss an die Programmvorschau feiern wir das Kürbisfest mit Spielen, einem Kostümwettbewerb und Vielem mehr – lasst Euch überraschen!

Alle Gäste, die unsere Veranstaltung im Kostüm besuchen, erhalten ein Freigetränk

26.10.2019

IMPROTHEATER

Ein Mann auf der Suche nach seiner Traumfrau. Drei Frauen, drei Dates.
Eine Entscheidung.
„Herzblatt“ war gestern – „Be my Bunny“ ist jetzt! Stellen Sie entscheidende Weichen auf der improvisierten Reise ins Glück. Schaffen Sie Charaktere, sorgen Sie für Überraschungen und bestimmen Sie mit, wen Amors Pfeil trifft.
Herzklopfen, Herzschmerz, Liebesglück und Improvisation mit 12 Meter Hase.

www.12meterhase.com

01.11.2019

SCHAUSPIEL

THEATER

Jeder kennt den unverbesserlichen Daumenlutscher, das zündelnde Paulinchen sowie den frechen Zappel-Philipp, der heute vermutlich als ADHS-Kind mithilfe von Ritalin ruhig gestellt werden würde. Und der essensverweigernde Suppen-Kaspar kann heute als der erste Fall von Magersucht in der deutschen Literatur gelten. „Pfui!“ ruft da ein jeder!

Aber nichts ist so, wie es auf den ersten Blick scheint. Das, was wir am Ende als auffälliges Verhalten bezeichnen, hat seine Ursachen. Wenn wir offen sind, über den Tellerrand des Suppen-Kaspars hinauszusehen, zeigen sich diese Hintergründe. Und dann ist auch der Struwwelpeter, der doch irgendwie in jedem von uns steckt, mehr als ein ungepflegter Junge mit zotteligem Haar. Der fliegende Robert und all die anderen treffen in dieser unterhaltsamen Neuinszenierung auf Figuren unserer heutigen Gesellschaft, deren Auswüchse mit den damaligen Geschichten immer noch viel gemein haben.

05.11.2019

SCHAUSPIEL

THEATER

Jeder kennt den unverbesserlichen Daumenlutscher, das zündelnde Paulinchen sowie den frechen Zappel-Philipp, der heute vermutlich als ADHS-Kind mithilfe von Ritalin ruhig gestellt werden würde. Und der essensverweigernde Suppen-Kaspar kann heute als der erste Fall von Magersucht in der deutschen Literatur gelten. „Pfui!“ ruft da ein jeder!

Aber nichts ist so, wie es auf den ersten Blick scheint. Das, was wir am Ende als auffälliges Verhalten bezeichnen, hat seine Ursachen. Wenn wir offen sind, über den Tellerrand des Suppen-Kaspars hinauszusehen, zeigen sich diese Hintergründe. Und dann ist auch der Struwwelpeter, der doch irgendwie in jedem von uns steckt, mehr als ein ungepflegter Junge mit zotteligem Haar. Der fliegende Robert und all die anderen treffen in dieser unterhaltsamen Neuinszenierung auf Figuren unserer heutigen Gesellschaft, deren Auswüchse mit den damaligen Geschichten immer noch viel gemein haben.

14.11.2019

SCHAUSPIEL

THEATER

Jeder kennt den unverbesserlichen Daumenlutscher, das zündelnde Paulinchen sowie den frechen Zappel-Philipp, der heute vermutlich als ADHS-Kind mithilfe von Ritalin ruhig gestellt werden würde. Und der essensverweigernde Suppen-Kaspar kann heute als der erste Fall von Magersucht in der deutschen Literatur gelten. „Pfui!“ ruft da ein jeder!

Aber nichts ist so, wie es auf den ersten Blick scheint. Das, was wir am Ende als auffälliges Verhalten bezeichnen, hat seine Ursachen. Wenn wir offen sind, über den Tellerrand des Suppen-Kaspars hinauszusehen, zeigen sich diese Hintergründe. Und dann ist auch der Struwwelpeter, der doch irgendwie in jedem von uns steckt, mehr als ein ungepflegter Junge mit zotteligem Haar. Der fliegende Robert und all die anderen treffen in dieser unterhaltsamen Neuinszenierung auf Figuren unserer heutigen Gesellschaft, deren Auswüchse mit den damaligen Geschichten immer noch viel gemein haben.