Lade Veranstaltungen
auge_100y_100K
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wes-Anderson-Animations-Überraschungsfilm

KINO

von Wes Anderson, USA 2009, 87 Min., engl. Original mit dt. Untertiteln

mit den Stimmen von George Clooney, Meryl Streep, Jason Schwartzman u.v.a.

Mr. „BEEP“s aufregende Zeiten des Hühnerstehlens liegen hinter ihm. Als Fuchs mit Frau und Nachwuchs hat man Verantwortung und braucht einen geregelten Job mit niedrigem Sicherheitsrisiko. Seine animalische Ader zeigt sich höchstens noch beim hastigen Zerfetzen von Pancakes zum Frühstück, danach wird die Krawatte zurechtgerückt und brav zum stumpfen Bürojob gegangen. Die Suche nach einem neuen preiswerteren Zuhause verschlägt die Familie „BEEP“ schließlich in eine ganz neue Ecke der ländlichen Umgebung. Die Wohnung liegt jedoch genau zwischen den drei großen Farmen der Bauern Boggis, Bean und Bunce. Mr. „BEEP“ juckt es zunehmend in den Pfoten, seine wahre Natur lässt sich kaum mehr unterdrücken. Nach dem Credo „Ein Fuchs muss tun was ein Fuchs tun muss“ stielt er sich nachts mit seinem unfreiwilligen Komplizen, einem ängstlichen Opossum mit niedriger Stressresistenz, fort, um auf Beutezug zu gehen. Doch die Bauern kommen Mr. „BEEP“ bald auf die Schliche und machen sich auf die Jagd nach dem Hühnerdieb und dessen Familie.

Wes Andersons (The Darjeeling Limited, The Grand Budapest Hotel) Verfilmung des Roald-Dahl-Bestsellers zeichnet sich durch eine Anzahl von Andersons etablierten Regie-Charakteristiken aus: Die durch das Stop-Motion-Verfahren zum Leben erweckten Figuren sind schrullig, exzentrisch und zudem oft etwas seltsam. Jedes Detail der künstlichen Welt ist akribisch passend ausgearbeitet und reicht von einer liebevollen Gestaltung der Puppen und ihrer Umwelt bis hin zu einem sorgsam kompilierten Soundtrack.

Anderson hat schon immer völlig eigene Mikrokosmen erschaffen und minutiös kontrolliert. Seine Sets wirken wie kostbare Dioramen untergegangener Welten und Zeiten, bewohnt von sonderlichen Kreaturen und Charakteren, deren Exzentrik nur noch von ihrem milden Weltschmerz übertroffen wird. – Sven von Reden, taz

Details

Datum:
Juni 21
Zeit:
20:00 - 21:30
Eintritt:
€3
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Uhlhornsweg 49-55
Oldenburg, Niedersachsen 26129 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
+49 441 798-2658
Webseite:
http://www.theater-unikum.de/